Die Corona Krise trifft uns alle unvorbereitet. Kinder sind plötzlich über eine lange Zeit zu Hause und müssen beschäftigt werden bzw. betreut. Sicherlich droht bei manchen der „Lagerkoller“. Wie können Familien die kommenden Wochen überstehen?
Vor allem dürfen wir unsere Kinder nicht weiter ängstigen! Viele Kinder denken, es sei eine todbringende Seuche über uns hereingebrochen, sie haben Angst um sich, aber vor allem um ihre Eltern. Versuchen Sie, ihnen diese Angst zu nehmen,

geben Sie den Kindern vor allem die Sicherheit, dass sie nicht "Schuld" sind, wenn ihre Eltern erkranken. Durch die Medien geistern so viele angstmachende Nachrichten, das belastet unsere Kinder zusätzlich!
Eine geregelte Struktur hilft, nicht im Chaos zu versinken oder aus Langeweile zu streiten. Für Schulkinder ist es sicherlich hilfreich, Arbeits- und Freizeit wie in der Schulzeit festzulegen. Und vergessen Sie nicht, auch schöne Dinge mit Ihren Kindern zu machen, vielleicht etwas Besonderes, was sie sonst nicht tun (dürfen).
Viele Wochen zusammen zu Hause zu verbringen, kann für alle Beteiligten ziemlich anstrengend werden und die Eltern-Kind-Beziehung belasten. Wir können Ihnen leider keine Kinderbetreuung anbieten, selbst unser Abenteuerspielplatz musste schließen. Wir sind aber weiterhin für Sie da, am liebsten allerdings telefonisch. Täglich ist unsere Sprechstunde unter 94994-16 von 12 - 13 Uhr zu erreichen, unter unserer allgemeinen Nummer 94994-0 können Sie uns aber Montag - Freitag wie gewohnt erreichen, wir rufen dann gerne zurück. Bitte haben Sie Verständnis, wenn das etwas länger dauern kann, wir haben zur Zeit viele Anfragen.
Halten Sie durch und bleiben Sie gesund!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok